Freiburger Golfclub e.V.

Frischzellenkur

Der Freiburger Golfclub e.V.  musste, bedingt durch seine Lage in einer Trinkwassergewinnungszone der Stadt Freiburg (Wasserschutzzonen I und II), zwei seiner Spielbahnen (Nr. 2 & 7) bis Ende 2021 aufgeben. Drei weitere Spielbahnen müssen zusätzlich verlegt oder leicht modifiziert werden, weil sie ebenfalls von der Wasserschutzzone I betroffen sind. Dafür wurden auf neuem angrenzenden Gelände zwei neue Spielbahnen geplant.  Der „Parkland-Course“, der durch seine Kompaktheit, seine Bachläufe und seinen schönen Baumbestand mit mehreren Naturdenkmälern besticht, wird im Zuge der Sanierung erhalten und stellenweise in seinem Charakter sogar verbessert.

2019-2020

Baujahr

Strategische Aufwertungen

Um weiterhin einen attraktiven und funktionsfähigen Golfplatz sicherzustellen, müssen, neben den behördlich geforderten und notwendigen Bahnverlegungen und -veränderungen, noch weitere geringfügige Anpassungen erfolgen. Diese haben unter anderem dazu geführt, dass nun die Spielbahnen 1, 9, 10 & 18 am Clubhaus starten bzw. enden – was vorher nicht der Fall war. Kernbereich der Maßnahmen bleibt aber die seit langem notwendige Sanierung der Grüns, die zugleich designtechnisch optimiert wurden.

Bunker-Upgrade

Die wenigen Bunker des Golfplatzes wurden mit etwas mehr Form und Bewegung versehen, um sie markanter und auffälliger in Szene zu setzen. Passend zum „gepflegten“ Parkland-Charakter erhielten die Bunker dabei aber keine allzu verspielte Formen.

Naturdenkmäler

Einige der vorhandenen Naturdenkmäler, die früher an der Spielbahn 5 unfair und hintereinander mitten im Fairway standen, kommen nun an den neuen Bahnen 6 & 7 optisch besser und nicht mehr bestrafend ins Spiel. Eine wesentliche Bereicherung für den gesamten Golfplatz.

Neues Golfplatzlayout

Gesamtübersicht / Veränderungen 6, 7 & 12

es_ESSpanish